Startseite Übersicht Kundenbereich Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Startseite Datenscutz Impressum
 Aktive Brandvermeidung für größtes Tiefkühllager der Welt
    zurück blättern  
   
 1,05 Mio. m³ Lagervolumen, 35 m hohe Regalsysteme, 117.000 Palettenstellplätze: Diese Zahlen der Superlative sind im US-amerikanischen Richmond zu finden – im weltweit größten Tiefkühllager der Welt.

Für einen sicheren Schutz des Lagers sorgt ein aktives Brandvermeidungssystem mittels Sauerstoffreduzierung – ein Novum für die USA.


Preferred Freezer Services ist ein Logistiker für die US-amerikanische Lebensmittelindustrie. Im Juli 2015 eröffnete das Unternehmen das automatisierte Tiefkühllager im Staat Washington, in dem pro Jahr etwa 900.000 t tiefgefrorene Lebensmittel – überwiegend Pommes Frites – ein- und ausgelagert werden.

Aber nicht nur aufgrund seiner Größe ist das Lager für die USA ungewöhnlich: Anstelle wie in den USA sonst üblich in die Breite zu bauen, entschied sich der Betreiber für eine, auf automatisierte Logistikprozesse abgestimmte Cladded-Rack-Hochbauweise.

Konventionelle Sprinklertechnik ist das Brandbekämpfungsmittel Nummer Eins in den Vereinigten Staaten. Doch ab einer Regalhöhe von rund 30 m stößt diese Technik an ihre Grenzen. Denn bei solchen Höhen und einer großen Regaldichte ist es nicht gewährleistet, dass das Löschwasser im Brandfall auch am Brandherd ankommt. Stattdessen kann es sich innerhalb des Lagers „verlieren“.

Eine Brandbekämpfung der Feuerwehr sei außerdem nahezu unmöglich – zu diesem Schluss kommt der Risikobericht des beauftragten Planungsbüros. Die Dimensionen des Tiefkühllagers, die dichte Gebäudehülle und die eisigen Temperaturen seien dafür verantwortlich. Gleich mehrere klassische Ansätze der Brandbekämpfung fielen somit weg.

Ein anderes Konzept für eine sichere Brandschutzlösung musste her. So fiel die Wahl auf das Brandvermeidungssystem OxyReduct von Wagner.

Passend auf die örtlichen Gegebenheiten hat Wagner eine OxyReduct Pressure Swing Adsorption (PSA)-Anlage in das automatisierte Tiefkühlhochregallager von Preferred Freezer installiert. Ihr Prinzip basiert auf der Absenkung des Sauerstoffgehaltes mittels kontrollierter Stickstoffzufuhr.

Die Entzündungsgrenzen der Lagerware wurden im Vorfeld anhand von VdS-konformen Brandversuchen ermittelt, sodass sich ein Restsauerstoffanteil von 16 Vol.-% ergibt. Mit diesem verbliebenen Sauerstoffanteil kann sich ein Brand im Lager weder entwickeln noch weiter ausbreiten.

Der für die Sauerstoffreduzierung benötigte Stickstoff wird mithilfe von Aktivkohle generiert, die sich in zwei CMS (Carbon Molecular Sieve)-Behältern befindet. Zur Kontrolle der Luftverhältnisse im Schutzbereich dienen die Sauerstoffsensoren der OxyControl-Steuerung. Die veränderte Sauerstoffkonzentration kann so kontinuierlich auf einem festgelegten Niveau gehalten werden.

Mit dem OxyReduct-System bekommt Preferred Freezer nicht nur die Sicherheit, dass im größten Lager der Welt kein Brand entstehen beziehungsweise sich weiter ausbreiten kann. Im Ernstfall werden auch die Tiefkühlkette und die Betriebsabläufe aufrechterhalten. Der Logistiker bleibt somit immer handlungsfähig. Ein Muss, um in der schnelllebigen Welt der Logistik erfolgreich zu bleiben.
   
    
 
 
 
 
 
vergrößern
Die Cladded-Rack-Bauweise des Hochregallagers, mit der in die Höhe gebaut wird, ist eine Besonderheit in den USA – ein Land, das vielerorts keinen Platzmangel kennt. (Bild: Wagner)
  Firmenkontakt
  zurück blätternSeitenanfang