Startseite Übersicht Kundenbereich Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Startseite Datenscutz Impressum
 Neue trittsichere Fliesen sind
pragmatisch und ästhetisch
    zurück blättern  
   
 Das Thema Trittsicherheit beziehungsweise Rutschhemmung klingt auf den ersten Blick ziemlich rational und humorlos. Dass dies nicht so sein muss und es auch anders geht, belegt die Neuheit 2019 Vivara von Agrob Buchtal.

Bei dieser Kollektion sind funktionale Aspekte wie die besagte Rutschhemmung attraktiv verpackt in Form von moderner Rustikalität, die eine angenehmen Balance zwischen ruhig und markant verkörpert.

Daraus resultieren vielfältige Einsatzoptionen besonders in Bereichen, in denen durch Wasser und andere Medien Rutschgefahr entstehen kann. Ein klassisches Beispiel dafür sind Beckenumgänge und angrenzenden Zonen wie Umkleiden, Duschanlagen, Saunen, Ruheräume, Dampfbäder oder Barfußgänge.

Die Verwendung ist auch möglich für Böden, die mit Schuhwerk begangen werden und bei denen die Bewertungsgruppe R10 (z. B. Sanitärräume) oder R11 (z. B. Bedienungsgänge im Lebensmittelbereich) gefordert ist.

Kreative Kombinierbarkeit

Basis dieser Variabilität ist ein Fliesenbaukasten mit den Formaten 5 x 5, 15 x 15, 30 x 60 und 60 x 60 cm und den natürlich-erdigen Farbnuancen Anthrazit, Muschel, Sand und Umbra.

Das Design besteht aus einer subtilen Mischung mit Anklängen von Cotto, Stein und Beton, die zu einer keramischen Gesamtkomposition zusammengeführt werden, die optisch und haptisch interessant ist.

Neben der geschmackvollen Anmutung ergibt sich daraus der Vorzug, dass bei der Verlegung keine Laufrichtung beachtet werden muss. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Farben mit der bestehenden Serie ChromaPool korrespondieren, so dass ganzheitliche Lösungen umsetzbar sind.

Funktionalität

Dieser konzeptionelle Aspekt ist auch raumübergreifend nutzbar, besonders mit dem universellen Format 30 x 60 cm, das in den drei Rutschhemmungs-Ausführungen R10/A R11/B und R11/C erhältlich ist.

Dadurch ist visuelle Durchgängigkeit trotz wechselnder funktionaler Anforderungen praktizierbar - ein wichtiges Kriterium gerade in komplexen Bauwerken wie öffentlichen Schwimmbädern, das „Flickenteppiche“ vermeidet und stattdessen architektonische Stringenz vermittelt.

Gestalterische Sorgfalt

Qualität im Detail zeigt sich auch bei den Formteilen der neuen Bodenserie: Die Sockelleiste mit 6 x 60 cm und der Kehlsockel mit 25 x 12,5 cm sind auch an den gerundeten Stellen mit dem gleichen Design wie die anderen Formate versehen, so dass der Kehlsockel ohne störende Unterschiede auch liegend verlegt werden kann, um so einen besonders eleganten und funktionalen Boden-Wand-Übergang zu schaffen.

Zusatznutzen HT-Veredelung

Auch die neue Kollektion Vivara ist bereits ab Werk mit der Veredelung HT (Hydrophilic Tile) versehen. Diese innovative Lösung basiert auf der Wirkung des Lichtes und verleiht keramischen Fliesen besondere Eigenschaften: Sie sind extrem reinigungsfreundlich, wirken antibakteriell ohne Chemie und bauen störende Gerüche beziehungsweise Luftschadstoffe ab. HT spart somit Zeit beziehungsweise Geld und schont die Umwelt durch den deutlich verringerten Einsatz von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln.
   
  
 
 
 
 
 
vergrößern
Attraktive Rutschhemmung: Vivara von Agrob Buchtal ist prädestiniert für Beckenumgänge und andere Nassbereiche mit Bewertungsgruppe A bzw. B, aber auch verwendbar für mit Schuhen begangene Bodenflächen, die R10 bzw. R11 erfordern.
 
 
 
 
 
vergrößern
Vivara ist eine optisch und haptisch interessante keramische Komposition mit Anklängen von Cotto, Stein und Beton.
(Bilder: Deutsche Steinzeug)
  Leserkontakt
  zurück blätternSeitenanfang