Wir benutzen nur Cookies, die für die Funktionalität der Webseiten erforderlich sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Fachwissen für den professionellen Leser Edition Professionell www.ed-pro.de
Startseite Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Datenschutz Impressum
 Vakuum-Flächendämmung für
Fußböden bis 0,14 W/(m²K)
    zurück blättern  
   
 Wer energiesparend baut, muss später weniger Geld dafür ausgeben. Diese einfache Rechnung kommt an bei Deutschlands Bauherren, was die zahlreichen Gerüste an den hiesigen Fassaden beweisen.

Zum einen fordert die Energieeinsparverordnung (EnEV) besser gedämmte Gebäudehüllen, zum anderen investieren die Eigentümer bei steigenden Energiepreisen gerne in diese Sparvariante, da sich damit Heizkosten effektiv reduzieren lassen.

Wer allerdings denkt, mit dicken Paketen aus Styropor oder Mineralwolle jedes Dämmproblem lösen zu können, liegt falsch. Spätestens bei kniffligen Details, z. B. Fensterlaibungen, Rollladenkästen, Fußbodenaufbauten, Gaubenseitenwänden oder dem drohenden Hinausragen eines Dämmpaketes über die Grundstücksgrenze müssen Planer und Verarbeiter auf dünnere Systeme übergehen. Das Problem dabei: Herkömmliche Dämmungen isolieren bei abnehmender Stärke immer weniger.

Dämmstärke sparen

Für diese Problemzonen bietet Variotec sein Vakuumdämmsystem QASA an – bauaufsichtlich zugelassen beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) unter der Nummer Z-23.11-1179.

Gegenüber konventionellen Dämmvarianten punktet die Entwicklung vor allem mit großer Schlankheit. So reicht ein 5 cm dünnes Vakuumdämmelement bereits aus, um einen U-Wert von 0,14 W/(m²K) zu erzielen. Um mit Styropor oder Mineralwolle auf den gleichen Wert zu kommen, müssen bis zu 30 cm starke Dämmpakete herhalten.

Das Besondere der Vakuum-Isolations-Paneele (VIP) schlummert dabei im Inneren, denn der aus einem Stützkern bestehende und mit einer mehrlagigen Hochbarrierefolie ummantelte luftleere Raum leitet so gut wie keine Wärme weiter.

Um die Dämmung baustellentauglich zu machen, bietet Variotec seine QASA-Elemente derzeit in 14 verschiedenen Deckschichten an, die neben einer eleganteren Optik auch helfen, den Schall- und Brandschutz zu verbessern.

Schnell und flexibel Böden dämmen

Die Oberpfälzer Entwickler legen vor allem Wert auf die Praxistauglichkeit der Vakuumdämmung, was auch das entwickelte System beweist. Diese helfen z. B. Verarbeitern dabei, den Boden eines Raumes vollflächig und in kürzester Zeit mit einem U-Wert bis 0,14 W/(m²K) zu dämmen – bei minimaler Aufbauhöhe.

Die beidseitigen Deckschichten (je nach Einsatzzweck z. B. glasfaserverstärkte Kunststoffplatten GFK) der Elemente stecken dabei auch hohe Belastungen sicher weg  – egal ob im Alt- oder im Neubau.

Die Variotec Paneele werden in Standard- und Sonderelementen nach Kundenwunsch produziert, auch Sonderformen wie Dreiecke etc. sind kein Problem für die Oberpfälzer. Ausgleichselemente aus PUR-Schaum bieten die Möglichkeit für genaue Anpassung vor Ort, z. B. für Wandschrägen.

Damit Handwerker nicht lange grübeln müssen, liefert Variotec die etikettierten Dämmelemente und notwendigen Klebebänder inklusive eines kostenfreien Verlegeplanes innerhalb von 10 Tagen auf die Baustelle.
   
   
 
 
 
 
 
vergrößern
Das Flächendämmsystem verhilft Fußböden bei max. 35 mm zu einem U-Wert von 0,22 W/(m²K) und bei 50 mm von nur 0,14 W/(m²K). (Bild: Variotec)
   
  zurück blätternSeitenanfang