Startseite Übersicht Kundenbereich Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Startseite Datenscutz Impressum
 Neoception Asset Tracker für
cloudbasierte Überwachungen
    zurück blättern  
   
 Der Neoception Asset Tracker bietet eine cloudbasierte Überwachung von Produktionsmitteln in der Fertigung.

RFID Lesegeräte des Pepperl+Fuchs eigenen IdentControl Systems identifizieren mithilfe eines Transponders sogenannte Assets, deren objektspezifische Informationen über ein Gateway an die Neoception Cloud gesendet werden, wo die Daten jederzeit einsehbar sind. Das führt zu einer genaueren Übersicht und macht Prozesse in der Produktion planbarer.


Über RFID werden die Durchläufe bestimmter Komponenten in der Produktion ermittelt und so ein genauerer Überblick über die momentane Anlagennutzung geschaffen.

Die generische, cloudbasierte RFID Lösung ermöglicht die Überwachung diverser wartungsrelevanter Produktionsmittel und bietet neben hoher Zuverlässigkeit und Autarkie viele weitere Vorteile.

RFID Lesegeräte des Pepperl+Fuchs eigenen IdentControl Systems identifizieren mithilfe eines Transponders sogenannte Assets, deren objektspezifische Informationen über ein Gateway an die Neoception Cloud gesendet werden. In der Cloud sind die Daten für die Nutzer des Dienstes jederzeit und von überall einsehbar.

Auf der intuitiven Benutzeroberfläche können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden, um die Assets zu konfigurieren und Benachrichtigungen zu verwalten.

Durch die hohe Individualisierbarkeit ist das System an die Anforderungen verschiedener Produktionsanlagen anpassbar. Z. B. ist es möglich, für jedes Asset einzustellen, ab welcher Durchlaufzahl eine Benachrichtigung zur Kontrolle des Assets erstellt wird. Die Wartung der Geräte ist somit planbarer und Ausfälle werden verhindert.

Auch ist es möglich, mehrere Produktionslinien in das System zu integrieren. Statusabfragen können im Benutzerdashboard der Neoception Cloud vorgenommen werden, ebenso wie die Kopplung oder Entkopplung von Transpondern mit Objekten.
   
  
 
 
 
 
 
vergrößern
Die Daten der RFID Read Heads werden über den IoT Gateway an die Neoception Cloud gesendet, von wo aus sie jederzeit zur Verfügung stehen. (Bild: Pepperl+Fuchs)
  Leserkontakt
  zurück blätternSeitenanfang