Startseite Übersicht Kundenbereich Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Startseite Datenscutz Impressum
 Ex-Schutz: Innovative
Systemlösungen für die komplexe Prozessautomation
    zurück blättern  
   
 Für die Problemlösung komplexer Anforderungen bedarf es ein tiefes Fachwissen – dies gilt im Besonderen für explosionsgefährdete Bereiche.

Ob der Einsatz von Sensortechnik aus Industrieanwendungen oder hochflexible Gehäuse für den Explosionsschutz – die ideale Kundenlösung kann nur bieten, wer in den betroffenen Themengebieten das notwendige Know-how besitzt.

Die langjährige Erfahrung in der Fabrikautomation und der Prozessautomation erlaubt es Pepperl+Fuchs flexibel auf Kundenanforderungen zu reagieren und passende Produkte auf den Markt zu bringen.

Sensoren aus der Fabrikautomation
im explosionsgefährdeten Bereich


Das Fortschreiten des Automatisierungsgrads in der Prozessindustrie erhöht den Wunsch nach Lösungen, Sensortechnik auch in explosionsgefährdeten Bereichen einzusetzen. Pepperl+Fuchs bietet seinen Kunden jetzt vermehrt projektierte Lösungen mit Sensortechnik aus der Fabrikautomation für die Zone 1 und 21.

Die Applikationen hierfür sind vielfältig. Beginnend bei der Überwachung von Lägern und Räumen bis hin zu Einsätzen in Bereichen, in denen es vorrangig um Personen- und Umweltschutz geht, die Automatisierung im Explosionsschutz schreitet voran.

Sensorik von Pepperl+Fuchs, verpackt in einem druckfesten Gehäuse, ermöglicht es, Prozesse auch unter rauen Bedingungen weiter zu automatisieren. Neues Pilotprojekt ist beispielsweise der Einsatz des optoelektrischen Scanners R2000 in der Zone 1, zur sicheren Abfüllung von chemischen Substanzen in Kesselwagen.

Hochflexible GFK-Gehäuseserie für
individuelle Anwendungsanforderungen


Die GR GFK-Gehäuseserie ist für die Bedürfnisse elektrischer Installation in Prozessanlagen angepasst. Das Designkonzept ist für die höchstmögliche Flexibilität für ein breites Anwendungsfeld ausgelegt. Viele kleine Details erleichtern die Planung für individuelle Kundenwünsche.

Ein ausgeklügeltes Montageraster macht nicht nur die zusätzliche Montageplatte obsolet, es ermöglicht zudem auch Anschlussklemmen und Schaltelemente schnell und einfach zu planen und zu verbauen. Dadurch können auch unterschiedlichste Hutschienen mit selbstschneidenden Schrauben montiert werden.

Ein innovatives Abstandshalter-System erlaubt es Komponenten auf verschiedenen Höhen innerhalb eines Gehäuses einzusetzen. Unterschiedliche Gehäusegrößen und Tiefen sichern die große Flexibilität der Gehäusereihe mit IP66 geschäumter Silikondichtung.

Einsetzbar ist die Gehäusereihe in Umgebungen bis -60°C in den Zonen 1, 21 sowie für die Zonen 2 und 22.

Auf einen Blick:
• Sensorik aus der Fabrikautomation in
   explosionsgefährdeten Bereichen
• Druckfestes Gehäuse mit verbauter Sensortechnik
• GFK-Gehäuse für den elektrischen Explosionsschutz
   in der Prozessautomation
• Innovative Ideen für eine einfache Planung und
   Installation
   
   
 
 
 
 
 
vergrößern
GR – Gehäusereihe in der Zündschutzart Ex e.
 
 
 
 
 
vergrößern
RFID Sensor im Ex d Gehäuse.
(Bilder: Pepperl+Fuchs)
  Leserkontakt
  zurück blätternSeitenanfang