Startseite Übersicht Kundenbereich Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Startseite Datenscutz Impressum
 Holzvorvergrauung
mit nachhaltiger Lasur
    zurück blättern  
   
 Das nachhaltige [eco]-Sortiment von Remmers hat Zuwachs bekommen: Auf der Dach+Holz 2020 in Stuttgart zeigte der mittelständische Hersteller seine neue Ölvergrauungslasur Aqua OVL-49/tm [eco].

Die auf Basis nachwachsender Rohstoffe entwickelte Ölvergrauungslasur Aqua OVL-49/tm [eco] greift aktuelle Trends der Vorvergrauung bei der Holzbeschichtung auf und ermöglicht es dem Anwender einen dauerhaft gleichmäßigen Farbton im bewitterten und unbewitterten Bereich zu erzielen.

So wie alle Produkte des [eco]-Sortiments ist auch Aqua OVL-49/tm [eco] emissionsarm und nach veganen Prinzipien hergestellt. Die Rezeptur basiert zu einem Großteil auf nachwachsenden Rohstoffen.

Die Lasur eignet sich für die vielseitige Anwendung innen und außen, besonders für die Beschichtung von Klappläden, Profilbrettern, Gartenhäusern oder auch Zäunen, Fachwerk, Carports und Holzverschalungen.

Aqua OVL-49/tm [eco] unterstützt die natürliche Vorvergrauung des Holzes und sorgt für nahtlose Übergänge.

Die Lasur gibt es in 10 Trendfarbtönen aus der Farbtonkollektion „Gestaltungsideen für Holzoberflächen“. Davon ist die eine Hälfte der Farbtöne in Uni-Grau - für eher dezente Vorvergrauungseffekte - und die andere Hälfte in Metallic-Grau für besonders ausdrucksstarke Patina-Effekte gehalten.

Die atmungsaktive Lasur ist tuchmatt, verfügt über einen guten Verlauf und ist tropfgehemmt, so dass sie sich leicht verarbeiten lässt.

Speziell als Feuchteschutz von Schnitt- und Hirnholzflächen empfiehlt sich die Behandlung mit dem ebenfalls wasserbasierten Induline SW-910.

Um Holz im Außenbereich zusätzlich gegen Insekten, Fäulnis und Bläue zu schützen, kann es außerdem vor der Lackierung mit dem transparenten Aqua IG-15-Imprägniergrund IT vorbehandelt werden.
   
  
 
 
 
 
 
vergrößern
Aqua OVL-49/tm [eco] ermöglicht einen dauerhaft gleichmäßigen Farbton im bewitterten und unbewitterten Bereich. (Bild: Remmers)
  Leserkontakt
  zurück blätternSeitenanfang