Wir benutzen nur Cookies, die für die Funktionalität der Webseiten erforderlich sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Fachwissen für den professionellen Leser Edition Professionell www.ed-pro.de
Startseite Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Datenschutz Impressum
 Lebensmitteleinzelhandel: Arbeit belastet Körper stark
    zurück blättern  
   
 Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel sind bei ihrer Arbeit überdurchschnittlich stark körperlich belastet. Neun von zehn Beschäftigten müssen häufig im Stehen arbeiten. Außerdem müssen fast doppelt so viele Beschäftigte im Lebensmittelverkauf im Vergleich zu anderen Berufen häufig schwere Lasten heben und tragen.

Hinzu kommen psychische Anforderungen: Überdurchschnittlich häufig berichten Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel davon, dass sie besonders schnell arbeiten oder verschiedene Arbeiten gleichzeitig betreuen müssen.

Diese und weitere Ergebnisse enthält das neue Faktenblatt „Systemrelevant und belastet. Arbeitsbedingungen im Lebensmitteleinzelhandel“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Im Lebensmittelverkauf kommen im Vergleich zu anderen Berufen deutlich häufiger monotone Belastungen vor, z. B. ständig wiederkehrende Arbeitsvorgänge (76 vs. 46 %). Dagegen ist der Handlungsspielraum für die Beschäftigten im Lebensmittelverkauf deutlich geringer – nur 41 % können ihre Arbeit selbst planen. In anderen Berufen sind es 65 %.

Die hohen Arbeitsanforderungen können dabei zu gesundheitlichen Beschwerden führen. Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel haben deutlich häufiger Schmerzen im unteren Rücken, in den Armen oder Beinen. Zwei Drittel berichten von zwei oder mehr Beschwerden – in anderen Berufen ist es immerhin nur jeder zweite Beschäftigte, der dies berichtet.

Im deutschen Einzelhandel sind etwa 1 Mio. Menschen im Bereich Verkauf von Lebensmitteln beschäftigt. Mit 86 % ist dieser Bereich überwiegend weiblich geprägt. Die Teilzeitquote liegt mit 59 % deutlich höher als in anderen Berufen (24 %). Mehr als die Hälfte der Beschäftigten im Lebensmittelverkauf (53 %) verdient weniger als 1.500 € brutto im Monat.

Die Zahlen im BAuA-Faktenblatt entstammen einer Auswertung der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018.

baua: Fakten „Systemrelevant und belastet. Arbeitsbedingungen im Lebensmitteleinzelhandel“ gibt es als PDF unter www.baua.de/dok/8837944.
     
  Leserkontakt
  zurück blätternSeitenanfang