Wir benutzen nur Cookies, die für die Funktionalität der Webseiten erforderlich sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Fachwissen für den professionellen Leser Edition Professionell www.ed-pro.de
Startseite Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Datenschutz Impressum
 Kundenspezifische Lösungen für die Prozessautomation in gängigen Zündschutzarten
    zurück blättern  
   
 Um die Sicherheit immer komplexer werdender Prozessanlagen zu gewährleisten, steigt die Nachfrage für kundenspezifische Lösungen für die gängigen Zündschutzarten im Explosionsschutz.

Pepperl+Fuchs steht seinen Partnern und Kunden als Experte beratend zur Seite und unterstützt bei der Planung und Projektierung der gewünschten Lösung. Dadurch erhalten Kunden Produkte und Dienstleistungen, die es ihnen erlauben, sich auf das Kerngeschäft in ihren Bereichen zu konzentrieren.

Auf einen Blick:
• Sensorik aus der Fabrikautomation
   in explosionsgefährdeten Bereichen
• Druckfestes Gehäuse mit verbauter Sensortechnik
• GFK-Gehäuse für den elektrischen Explosionsschutz
   in der Prozessautomation
• Innovative Ideen für einfache Planung
   und Installation.

Sensorik auch in explosionsgeschützen Bereichen

Um Kundenprozesse auch in schwierigsten
Umgebungen zu optimieren, entwickeln die Ingenieure von Pepperl+Fuchs kundenspezifische Lösungen für die Prozessindustrie. Immer häufiger auch Lösungen mit verbauter Sensorik von Pepperl+Fuchs. Das Ziel ist dabei meistens einen bereits vorhandenen Prozessablauf aus dem Nicht-Ex-Bereich auch im Ex-Bereich zu realisieren.

Beispielsweise projektierte Pepperl+Fuchs eine Lösung, mit dem ein Abfüllprozess von Kesselwagen im Ex-Bereich durch den 2-D-Lidar-Scanner R2000 überwacht werden konnte. Der Sensor überwacht dabei die Ausrichtung einer Absturzsicherung. Dadurch konnte der Kunde Beschädigungen an Hebebühne und Geländer und gar Abstürze, die häufig Personenschäden nach sich ziehen, minimieren. Der Sensor wurde in ein druckfestes Aluminium-Gehäuse mit integriertem Sichtfenster verbaut. Zugelassen wurde die Lösung für die Ex-Zonen 1, 2, 21, und 22.

GFK-Gehäuseserie für individuelle Anforderungen

Die Gehäuseserie GR für Klemmen- und Steuerkästen aus glasfaserverstärktem Polyester ist speziell für die Bedürfnisse elektrischer Installation konzipiert und entwickelt worden. Das Designkonzept ist für die höchstmögliche Flexibilität für ein breites Anwendungsfeld ausgelegt. Individuelle Kundenwünsche werden mit vielen kleinen Details erleichtert. Durch das integrierte Montageraster ist eine Montageplatte nicht mehr notwendig. Zudem ermöglicht es Anschlussklemmen und Schaltelemente schnell und einfach zu verbauen.

Ein innovatives Abstandshalter-System erlaubt es Komponenten auf verschiedenen Höhen innerhalb eines Gehäuses einzusetzen. Unterschiedliche Gehäusegrößen und Tiefen sichern die grenzenlose Flexibilität der Gehäusereihe mit IP66 geschäumter Silikondichtung.

International aufgestellte Anlagenplaner und Maschinenbauer können die Lösungen der GR-Serie aufgrund globaler Zertifizierungen weltweit einsetzen. Zugelassen ist die Gehäusereihe in Umgebungen bis -60°C in den Zonen 1, 21 sowie für die Zonen 2 und 22.
   
   
 
 
 
 
 
vergrößern
R2000 in GUBW Gehäuse.
 
 
 
 
 
vergrößern
GR–Gehäusereihe.
(Bilder: Pepperl+Fuchs)
  Leserkontakt
  zurück blätternSeitenanfang