Wir benutzen nur Cookies, die für die Funktionalität der Webseiten erforderlich sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Fachwissen für den professionellen Leser Edition Professionell www.ed-pro.de
Startseite Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Datenschutz Impressum
 Neue Feuerwehrstiefel
bieten robusten Fußschutz
    zurück blättern  
   
 Feuerwehrleute benötigen bei Rettungseinsätzen robusten Fußschutz. Passende Lösungen bietet Elten, der Hersteller von Sicherheitsschuhen hat seine Kollektion Fire um fünf neue Modelle erweitert.

Sie bestehen aus feuerresistentem und strapazierfähigem Rindleder – für Einsätze in großer Hitze. Auch die Nähte aus Nomex-Garn und die antistatische Softvlies-Brandsohle sind hitzeresistent. Die Sohle hält sogar 40 Minuten lang 250°C stand (HI3).

Die grobstollige Gummi/PU Sohle bewahrt vor Ausrutschern. Für zusätzliche Stabilität sind manche Modelle mit Steilfrontabsatz ausgestattet. Profiltiefen bis zu 6 mm bieten beim Außeneinsatz einen sicheren Stand.

Schutz und Tragekomfort

Zehenschutzkappe aus Stahl und durchtritthemmende Stahlzwischensohle gemäß EN ISO 20345 S3 gehören bei den fünf Fire-Modellen zur Standardausstattung.

Für eine ergonomische Passform basiert ihre Sohle auf einem neuen Leisten – für besonders viel Platz im Vorfußbereich. Vor allzu schnellem Verschleiß bewahrt beim Schlupfstiefel Clay F2A ein abriebfester Spitzenschutz. Die vier weiteren Modelle verfügen dazu über eine TPU-Überkappe – wie etwa der Schlupfstiefel Cruz GTX F2A, der die Einsatzkräfte zusätzlich mit TPU-Schienbein-Protektor sichert.

Die Modelle mit Schnür-Reiß-Kombination passen sich optimal an den Fuß an und verbessern damit die Stabilität. Knöchelpolster sowie ein Gore-Tex Stretch Laminat in der Schuhzunge erhöhen den Tragekomfort.

Durch Stretchbereich und Ausziehhilfe an der Ferse kann der Stiefel besonders schnell an- und ausgezogen werden. Auch das Innenfutter besteht aus wasserdichtem Gore-Tex – für angenehmes Schuhklima und trockene Füße, selbst mitten im Löschwasser.

Der Colin GTX Boa F2A bietet zudem ein besonderes Detail: einen Schnellverschluss, mit dem sich der Stiefel durch einen einfachen Dreh verschließen lässt. Das praktische Boa Fit System spart wertvolle Sekunden, weil der Stiefel schnell festsitzt und genauso schnell wieder geöffnet werden kann.

Alle neuen Fire-Modelle sind nach der Feuerwehrstiefel-Norm EN 15090 FSA (Typ 2) zertifiziert und in den Größen 38 bis 50 verfügbar.

Wenn Einsatzkräfte etwa mit Kettensägen oder Trennschleifern arbeiten, ist zudem spezieller Schnittschutz gemäß EN ISO 17249 erforderlich. Diesen bietet das Modell Craig GTX F2A, bei dem hoch schnittfeste Fasern die Kette abbremsen. Der Schnittschutzstiefel der Schutzklasse 2 hält einer Kettengeschwindigkeit von 24 m/s stand.
   
   
 
 
 
 
vergrößern
Dank des praktischen Schnellverschlusses sitzt der Colin GTX Boa F2A mit nur einem Dreh perfekt am Fuß
 
 
 
 
vergrößern
Feuerwehrstiefel Cruz GTX F2A aus der Serie Fire.
 
 
 
 
vergrößern
Modell Curt. (Bilder: Elten)
   
  zurück blätternSeitenanfang