Wir benutzen nur Cookies, die für die Funktionalität der Webseiten erforderlich sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Fachwissen für den professionellen Leser Edition Professionell www.ed-pro.de
Startseite Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Datenschutz Impressum
 Sichere Pressverbindungen
für Brandschutz-Installationen
    zurück blättern  
   
 Für Brandschutz-Installationen, wie beispielweise die Anbindung von Wandhydranten oder die Installation von Sprinkleranlagen, wird in der Regel dickwandiges Stahlrohr eingesetzt. Mit dem Rohrleitungssystem Megapress S macht Viega solche Installationen einfacher und effizienter.

Durch die kalte Pressverbindungstechnik können die Arbeiten ohne Brandlast schnell und sicher ausgeführt werden. Darüber hinaus fallen aufgrund der SC-Contur der Verbinder versehentlich vergessene Verpressungen schon bei der Dichtheitsprüfung sicher auf.

Durch die Erweiterung des Programms in der XL-Dimension DN 80 – u. a. um einen 90°-Bogen mit Außengewinde oder ein T-Stück mit einem Abgang auf ein 2-Zoll (DN 50) Innengewinde – bietet das Megapress S-System jetzt noch mehr Flexibilität bei der Installation, beispielsweise von Feuerlöschanlagen mit Wandhydranten.

Bis 80 % Zeitersparnis

Mit Entwicklung des Rohrleitungssystems Megapress übertrug Systemanbieter Viega die Vorteile der schnellen, wirtschaftlichen und sicheren Pressverbindungstechnik auch auf dickwandige Stahlrohr-Installationen: Je nach Dimension sinkt der Zeitaufwand pro Rohrverbindung im Vergleich zu herkömmlichen Verbindungstechniken bis zu 80 %.

Als ein wesentliches Einsatzgebiet haben sich für dieses Rohrleitungssystem neben Heizungs-, Kühl- und Druckluftanlagen mittlerweile auch Feuerlöschanlagen nach DIN 14462 entwickelt. Durch die entsprechende VdS-Zertifizierung ist das Megapress S-System zudem für den Einsatz in Sprinkleranlagen zugelassen und bietet damit eine effiziente Alternative zur herkömmlichen Installation.

Dabei spielt es für die Pressverbinder keine Rolle, ob in einer Installation schwarzes, verzinktes oder industriell vorlackiertes Stahlrohr eingesetzt werden muss: Die Megapress-Verbinder dürfen nämlich auch direkt auf verzinkte oder industriell lackierte Rohre aufgeschoben und verpresst werden.

Die Dichtheit und Längskraftschlüssigkeit der Pressverbindung ist dabei durch die speziell auf das System abgestimmten Komponenten der Pressverbinder (Dichtelemente, Trennringe und Schneidringe) gewährleistet.

Einfach platzsparend anbinden

Mit den Megapress S-Pressverbindern wie Muffen, Bögen, Gewindeübergängen, Reduzierungen und T-Stücken sowie zahlreichen weiteren Bauteilen in den Dimensionen 3/8 bis 4 Zoll steht ein breit gefächertes Sortiment zur Verfügung, mit dem alle gängigen Installationen abgedeckt werden.

Durch die Programmergänzung um ein DN 80 Übergangsstück auf ein 2 Zoll (DN 50) Innengewinde, einen DN 80 90°-Bogen mit einem R-Außengewinde in 3 Zoll (DN 80) sowie zwei DN 80 T-Stücke mit Innengewindeabgang in 2 Zoll (DN 50) bzw. 2 ½ Zoll (DN 65) ist es jetzt beispielsweise noch einfacher möglich, eine Feuerlöschanlage nach DIN 14462 zu installieren.

Außerdem ist die Anbindung der Entnahmeeinrichtung an die Steigleitung, aber auch der Anschluss an die Einspeiseeinrichtung der Feuerwehr oder der Be- und Entlüftungsventile mit den neuen Installationskomponenten einfach und platzsparend möglich.

Unterstützt wird die Installation der Pressverbinder durch die abgestimmten Viega-Systempresswerkzeuge, wie der

• Pressgun 6 Plus
• und den Pressgun-Press Booster.

Damit können selbst die Megapress S XL-Dimensionen unter extrem beengten Platzverhältnissen ohne großen Kraftaufwand schnell und sicher verpresst werden. Weitere Informationen unter viega.de/Megapress.
   
  
 
 
 
 
 
vergrößern
Mit dem Megapress-Programm können alle Komponenten einer Feuerlöschanlage nach DIN 14462 von der Einspeisung bis zur Entnahme bzw. Entlüftung schnell und platzsparend angebunden werden.
 
 
 
 
 
vergrößern
Die Megapress S XL-Artikel mit den entsprechenden Gewindeanschlüssen bieten nicht nur in Feuerlöschanlagen nach DIN 14462 immer einen schnellen und unkomplizierten Übergang zu anderen Anlagenkomponenten.
(Bilder: Viega)
   
  zurück blätternSeitenanfang