Wir benutzen nur Cookies, die für die Funktionalität der Webseiten erforderlich sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Fachwissen für den professionellen Leser Edition Professionell www.ed-pro.de
Startseite Übersicht Leserbereich Kontakt per E-Mail Datenschutz Impressum
 Neue VDI-Richtlinie: Evakuierungskonzepte
für Baustellen
    zurück blättern  
   
 Zu Beginn fehlen auf Baustellen noch die Sicherheitseinrichtungen des späteren Bauwerks. Daher ist auf Grundlage der Technischen Regel für Arbeitsstätten ein Konzept zur Evakuierung der auf der Baustelle Anwesenden erforderlich, damit diese im Gefahrenfall sicher die Baustelle verlassen können.

Die Richtlinie VDI 4062 Blatt 3 E dient hierbei als Leitfaden, um die Punkte eines solchen Konzepts zu erkennen und zu bearbeiten. Sie ist nicht als Vorschrift, sondern als Arbeitshilfe für die Erstellung eines Konzepts zur Evakuierung erstellt worden.

Die Richtlinie gilt für die Erarbeitung von Evakuierungskonzepten auf Neubaubaustellen und Baustellen im Bestand. Ob für kleinere Baustellen oder Baustellen im Freien (nicht in Bauwerken) ein Evakuierungskonzept notwendig wird, ist im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung gemäß Arbeitsstättenverordnung im Vorfeld der Baustellenplanung durch die verantwortliche Bauleitung zu prüfen und zu dokumentieren.

Die Richtlinie VDI 4062 Blatt 3 E „Evakuierung von Personen im Gefahrenfall - Handlungsempfehlung für Baustellen“ ist im April 2024 als Entwurf erschienen und kann für 58 € bestellt werden.

Einsprüche zum Entwurf können über das elektronische Einspruchsportal oder eine E-Mail an die herausgebende Gesellschaft (geu@vdi.de) eingereicht werden. Die Einspruchsfrist endet am 31.07.2024.
     
   
  zurück blätternSeitenanfang